Gehäuse

Der Banana Pi ist jetzt schon einige Monate auf dem Markt und das Angebot an Zubehör beginnt zu wachsen. Artikel wie SD-Karten und Steckernetzteile gibt es in diversen Variatonen und von unterschiedlichen Herstellern. Diese Produkte gibt es schon lange im Handel und können universell eingesetzt werden.

Wer also schon ein Steckernetzteil für seinen Raspberry Pi hat, kann dies für den Banana Pi verwenden. Der Raspberry Pi hat einen Stromverbrauch von etwa 3,5 Watt (5 Volt bei 700 mA). Ich empfehle jedoch für beide Pis ein Netzgerät zu verwenden, welches 2 A liefert. Somit ist man auch beim Betrieb von energieintensiveren Anwendungen bzw. Verwendungen auf der sicheren Seite.

Wer auf der Suche nach einem Gehäuse für seinen Banana Pi ist, findet mittlerweile die ersten Exemplare. Auf Grund der größeren Platine des Banana Pi und der damit veränderten Position der einzelnen Bauelemente sind die meisten Raspberry Pi Gehäuse inkompatibel.

Auf Amazon ist unteranderem ein Gehäuse für den Banana Pi von Allnet erhältlich. Das Gehäuse überzeugt mit einem schlanken, minimalen und transparenten Design. Alle Schnittstellen und Buchsen werden über entsprechende Aussparungen passgenau zugänglich gemacht. Dazu zählen auch Schlitze für ein Flachbandkabel für GPIO-Pins und ein SATA-Kabel. Das große Loch im Zentrum des Gehäuses kann für einzelne Verkabelungen genutzt werden. Außerdem dient es zu Belüftung der Platine.

Das Gehäuse gibt es auch direkt in Kombination mit einem Banana Pi und anderem Zubehör zu kaufen.
Wem ein transparentes Gehäuse nicht zusagt, der kann auch ein Kunststoffgehäuse in schwarz oder weiß erwerben.

Momentan ist die Auswahl an Gehäusen für den Banana Pi noch nicht so vielfälltig wie für den Raspberry Pi. Daher werde ich von Zeit zu Zeit über neue Produkte informieren.