Bananian Linux auf SD-Karte installieren

Um den Banana Pi nutzen zu können muss ein Betriebssystem deiner Wahl auf einer SD-Karte installiert werden. In meinem letzten Beitrag wurde Bananian Linux vorgestellt. Dabei handelt es sich um vorinstalliertes, minimal gehaltenes Debian 7 (wheezy) Image, dass speziell für den Banana Pi optimiert ist. Sowohl der Kernel, als auch der Bootloader (u-boot) sind an den Einplatinencomputer angepasst.

Die Entwickler des OS empfehlen eine SD-Karte der Klasse 10 zu verwenden. Außerdem sollte diese mindestens 4 GB Speicherplatz haben. Wie du Bananian Linux auf einer Speicherkarte installierst, wird dir im Folgenden erklärt.

Installation unter Windows

Windows-Benutzer laden die neuste Version von Bananian Linux unter http://www.bananian.org/download herunter. Zum Schreiben des Images auf die SD-Karte wird die Freeware Win32 Disk Imager benötigt.

Nach dem Download wird der Win32 Disk Imager entpackt und die exe-Datei als Administrator gestartet. In der Programmoberfläche wählt man die zuvor eingeschobene und leere SD-Karte, sowie das Systemabbild (.img) von Bananian.

Abschließend wird mit dem Write-Button das Schreiben des Betriebssystems auf die Speicherkarte gestartet. Ist der Vorgang abgeschlossen kann die Karte in den Banana Pi gesteckt werden.

Installation unter Linux

Zunächst laden wir das neuste Image von Bananian Linux unter http://www.bananian.org/download herunter und entpacken dieses.

unzip bananian-latest.zip

Anschließend stecken wir die leere SD-Karte in den Computer und indentifizieren diese.

df -h
umount /dev/sdd1

Abschließend wird der Schreibvorgang mit folgendem dd-Kommando gestartet:

dd if=bananian-latest.img of=/dev/sdd bs=1M && sync

Ist der Schreibvorgang abgeschlossen kann die Speicherkarte in den Banana Pi gesteckt werden und ist bereit für den erten Start.

Quellen (Stand 14.08.2014): bananian.org

Weiterlesen