Teamspeak Alternative: Mumble Server auf dem Pi installieren

Die IP-basierte Sprachübertragung, kurz VoIP, umfasst die Telefonie über Computernetzwerke und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besonders in der Gaming-Szene ist die Sprachkonferenzsoftware Teamspeak weit verbreitet. Da aber Teamspeak auf Grund der Prozessor Architektur nicht auf dem Pi lauffähig ist, zeigen wir dir wie du einen Mumble Server auf deinem Banana Pi installierst.

Mumble ist ebenfalls eine freie Sprachkonferenzsoftware und optimal für den Einsatz parallel zu einem Online-Spiel. Das Tool zeichnet sich besonders durch eine niedrige Latenzzeit und gute Audioqualität aus. Der Mumble Client kann hier heruntergeladen werden.

Zunächst bringen wir unser System auf den neusten Stand.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Kennt unser Pi alle aktuellen Pakektinformationen können wir die Installation vom Mumble Server starten.

sudo apt-get install mumble-server

Die Installation nimmt einen Augenblick in Anspruch. Ist diese abgeschlossen können wir eine erste Konfiguration vornehmen.

sudo dpkg-reconfigure mumble-server

Folgende Einstellungen sind empfehlenswert:

  • Autostart: Mumble Server beim Booten Starten? Yes
  • Der Mumble Server darf eine höhere Priorität nutzen? Yes
  • Passwort für den Super-User: beliebiges Passwort

Ist die Konfiguration abgeschlossen, können wir in einer Konfigurationsdatei unteranderem den Port und die Slotanzahl des Voice over IP Servers festlegen.

sudo nano /etc/mumble-server.ini

  • welcometext – Nachricht die dem Benutzer beim connecten angezeigt wird
  • users – Slotanzahl (maximale Anzahl an Benutzern auf dem Server)
  • port=64738 – Port unter dem der Server erreichbar ist, Standardport = 64738
  • registerName – Name des Haupt- bzw. Root-Kanals
Screenshot Mumble Konfiguration
Screenshot Mumble Konfiguration

Weitere Einstellungen können hier nachgelesen werden. Mit der Tastenreihenfolge Strg + X, Y und Enter wird die Datei gespeichert.

Abschlieend starten wir den Mumble Server neu, damit alle Einstellungen übernommen werden.

sudo /etc/init.d/mumble-server restart

Der Mumble Server ist nun vollständig auf dem Pi installiert und kann verwendet werden. Der Client muss neben der Software über ein Mikrofon verfügen. Neben den kabelgebundenen Headsets kann ich Bluetooth Kopfhörer und Bluetooth Headsets> empfehlen.

Quellen (Stand: 23.11.14): Einplatinencomputer, Wikipedia